Vorschulerziehung / Lernwerkstatt

Vorbereitung und Begleitung in die Schule

Die Schulvorbereitung beginnt bei uns im Kindergarten von Anfang an, bei Eintritt in den Kindergarten.
Einen hohen Stellenwert nimmt für uns das gezielte Einüben schulnaher Vorläuferkompetenzen ein, auf denen danach in der Schule aufgebaut werden kann. Vor allem das letzte Kindergartenjahr spielt hierbei eine wichtige Rolle.
Kinder freuen sich gerade im letzten Kindergartenjahr auf die Schule und haben eine große Motivation und Spaß am Lernen und zeigen reges Interesse an der Buchstaben- und Zahlenwelt. Dies unterstützen wir durch spezielle Vorschulgruppennamen                          “Maxis“  ( Drachengruppenkinder)    und    “Jumbos“  ( Krokodilgruppenkinder), die auch zur Unterscheidung für unsere Eltern dienen und durch spezielle Angebote, die wir den Kindern anbieten. Bei unseren Angeboten sollen die Kinder vielfältige Erfahrungen sammeln, die sie später im Schulalltag wiedererkennen und worauf sie zurückgreifen können und dadurch ihren Schulalltag leichter und sicherer erleben.
Für unsere kognitive Schulung bieten wir den Kindern zusätzlich noch Arbeitsmappen an. Diese Mappen enthalten viele verschiedene Arbeitsblätter wie mathematische Übungen, Blätter für das logische Denken, Ausmal- und Schwungübungen. Diese Blätter werden individuell für jedes Kind ausgesucht und einmal pro Woche von den Kindern bearbeitet. Während dieser Zeit werden sie durch eine Fachkraft betreut und bekommen bei der Fragestellung der Aufgabe sowie bei der Bearbeitung Hilfestellung begleitend angeboten.
Zudem erarbeiten wir sieben Monate lang täglich nach dem Morgenkreis mit unseren Vorschulkindern das Würzburger Sprachprogramm. Zeitgleich schulen wir auch täglich die mathematische Bildung.
Zusätzlich arbeiten unsere Schulkinder jeden Dienstagvormittag mit einer pädagogischen Fachkraft in unserer „Lernwerkstatt“ an unterschiedlichen Themen. Diese können sich um die Zahlen- und Buchstabenwelt oder um naturwissenschaftliche Dinge drehen. Unsere Lernwerkstatt dient zum neu Erleben und Entdecken, aber auch zum Vertiefen der verschiedensten Themen.
Die Lernwerkstatt verstehen wir als einen Ort des aktiven und selbstbestimmten Lernens für die Vorschulkinder in unserer Einrichtung – gemäß dem Transitionsansatz für die Entwicklung schulnaher Kompetenzen, auf denen die Schule aufbauen kann. Kinder sind von Natur aus neugierig, wollen forschen, entdecken, Ideen sammeln und mit anderen teilen.
Lernwerkstatt bedeutet deshalb auch Erlebnis- und Erfahrungslernen sowie konstruktives Lernen, d.h. Lernen durch Zusammenarbeit, durch soziale Interaktion.
Unsere Lernwerkstatt ist in einem separaten Raum eingerichtet, damit die Kinder ungestört arbeiten können. Außerdem soll die Besonderheit dieses Angebots für die Größeren so deutlicher hervorgehoben werden.
Wir bieten den Kindern in der Lernwerkstatt verschiedene Bildungsbereiche wie Mathematik, Schrift, Lesen, Naturwissenschaften, Technik, Experimente an, aus denen sie nach ihrem Interesse wählen können.
Die Arbeitsmaterialien bestehen oder orientieren sich am Montessorimaterial oder sind z.T. selbst entwickelt und hergestellt. Für die Arbeitsmaterialien übernehmen die Kinder nach Möglichkeit selbst die Ordnung und die Verantwortung, denn sie sollten jederzeit so präsentiert werden, dass sie zum Tun und Ausprobieren einladen.