Grundgedanke unseres Hauses

„Bei uns kommen Kleine ganz groß raus“

Kinder wachsen heute in einer Welt auf, in der die stete Veränderung zur Normalität gehört.

Diese Veränderungen, gemeint sind zeitlich begrenzte Lebensabschnitte im Leben des Menschen, werden mit dem Begriff „Übergänge“ bezeichnet. Der theoretisch fundierte Fachbegriff dafür lautet „Transition“.

Die Gesamtheit unseres Kinderhauses bietet uns die Möglichkeit, die Kinder vom Säuglingsalter bis zum Ende der Grundschulzeit durch flexible pädagogische Konzepte individuell zu begleiten und zu unterstützen.
Eine gute Kommunikation und Beteiligung aller erziehungsverantwortlichen Personen von Krippe, Kindergarten, Hort und Elternhaus bietet die besten Voraussetzungen für eine erfolgreiche Übergangsbewältigung.
Durch die Einheit des gesamten Hauses lernen die Kinder den Umgang mit Veränderungen nicht als Belastung, sondern als Herausforderung kennen.
Kontinuierliche Begleitung vom Säuglingsalter bis zum Ende der Grundschulzeit bedeutet kontinuierliche Bildung, Erziehung, Betreuung, Beobachtung und Beziehung.

Die Altersmischung im Kinderhaus bietet für die Kinder ein weites Spektrum vielseitiger Lern- und Erfahrungsmöglichkeiten.