Kunstprojekt 2016

unser neues Projekt

„kleine Maler – große Künstler“

starteten wir am Montag 4. April 2016 und wird uns vier Wochen begleiten.

In dieser Zeit werden wir uns mit  verschiedenen Malern unserer Zeitgeschichte beschäftigen. Wir wollen hören, welche Möglich­keiten Menschen mit ihrem Wissen, ihrer Fantasie und ihren Begabungen hatten und haben, um Besonderes zu erbringen und zu leisten.

Bei der Frage „Was ist Kunst“ werden wir fünf verschiedene Künst­ler und ihre Werke kennenlernen und über ihre Kunstrichtung (was also zeichnet jeden einzelnen Künstler aus, macht ihn da­durch unverwechselbar?) und ihr Leben sprechen. Wir werden lernen, Bilder genauer zu betrachten.

Wir werden in unseren Ateliers entdecken, dass wir alle Künstler sind und sein können. Inspiriert durch die verschiedenen Bilder werden einzigartige und farbenfrohe Werke entstehen. Wir werden nicht nur einfache und komplizierte Techniken ermitteln, sie selbst ausprobieren, sondern auch eigene Ideen entwickeln und in die Tat umsetzen. So können auch eigenen Emotionen nach außen gespiegelt und Selbstwertgefühle gestärkt werden.

 Als Kind ist jeder ein Künstler.

Die Schwierigkeit liegt darin,

als Erwachsener einer zu bleiben.

Picasso

Zum Ablauf unseres Projektes:

Am Montag (4.4.16) bekamen die Kinder die Möglichkeit, nachdem sie ein wenig über die einzelnen Künstler erfahren haben, sich in zwei der angebotenen Künstler-Ateliers einzutragen. Zum Auswahl standen:

Claude Monet (Impressionismus)

Joan Miró (klassische Moderne)

Mára (hiesige Künstlerin)

Rebecca Emberley (noch lebende Künstlerin)

Oskar Koller (hiesiger Maler und Grafiker)

 

Jede Interessensgruppe besteht jeweils eine Woche lang. Es wird der Künstler besprochen und eigene kleine Kunstwerke entstehen. Somit lernt jedes Kind in den ersten zwei Wochen zwei Künstler kennen.

Die Vorschulkinder werden die Möglichkeit haben dienstags in unserer Lernwerkstatt einen dritten Künstler – Oskar Koller – kennenzulernen.