Zeltlager Pfingsten 2015

Tausendfüßler-Express zum Mohrenhof
Auch in diesem Jahr stand das beliebte Zelten im Mittelpunkt unserer Pfingstferien. Wir wollten gegenüber dem Vorjahr vieles verändern und deshalb begannen wir schon im Winter mit den Vorbereitungen. Nach intensiver Auswahl entschieden wir uns für den Zeltplatz Mohrenhof in Lauterbach, Gemeinde Geslau bei Rothenburg ob der Tauber. Wir wollten mehr Zeit gewinnen und so planten wir mit drei Tagen einen Tag länger als bisher ein. Um den Anfahrtsweg zeitlich zu verkürzen, bildeten die Eltern einen Tausendfüßler-Express aus Fahrgemeinschaften. Am 01. Juni starteten acht PKW vom Kinderhaus Grashüpfer aus mit insgesamt 24 Mädchen und Jungen Richtung Rothenburg. Statt zweier Großzelte stellten die Eltern gemütliche und kuschelige Zwei- bis Acht-Mann-Zelte zur Verfügung und bauten diese vor Ort sogar auf. Dann gab es erst einmal eine zünftige Mittags-Brotzeit. Anschließend erkundeten die Kinder ihre neue Umgebung und staunten nicht schlecht über die vielfältigen Angebote der Familie Mohr: Ein Kuhstall mit vielen Rindern und dazu gehörendem Heuboden, Ponys zum Reiten, eine Spiele-Scheune, die besonders den Regen am ersten Tag vergessen ließ, ein Kurs im Bogenschießen, Fahrten mit dem Bulldog und den Kett-Cars und auch ein Sprung in den etwas kühlen Badeweiher bildeten ein abwechslungs- und erlebnisreiches Programm, das abends mit einer Grill-Party und Lagerfeuer endete.

Hort Mitt15
Tags darauf erkundeten wir bei schönem Wetter das mittelalterliche Rothenburg – die Kinder begeisterten sich vor allem für die Geschichte des berühmten Bürgermeisters Nusch, der 1631 der Sage nach die Stadt mit seinem Meistertrunk vor der Zerstörung gerettet hat. Ein Besuch im Kriminalmuseum und ein langer Rundgang auf den Wehrgängen der Stadtmauer stellten weitere Höhepunkte dar.
Wieder zurück erfreute man sich nochmals an den vielen Angeboten auf dem Zeltplatz und genoss den letzten Abend bei Stockbrot und bester Unterhaltung.
Am nächsten Morgen musste nach Frühsport und Frühstück schon wieder abgebaut werden, denn gegen elf Uhr trafen die ersten Eltern ein. Mit etwas Wehmut und der Gewissheit, dass auch drei Tage zu kurz werden können, wurde die Heimreise ins Kinderhaus angetreten.
Eines wissen wir: Nächstes Jahr findet zu Pfingsten nicht nur die Erlanger Bergkirchweih, sondern garantiert auch wieder ein Zeltlager der Tausendfüßler im schönen Frankenland statt.
Die Kinder und das Betreuer-Team bedanken sich recht herzlich bei allen, die diese Freizeit mit ihrer Unterstützung ermöglicht haben.